Willkommen im Universum des unwiderstehlichen Südtiroler Specks – dem köstlichen Superhelden der Küche!
Doch, Moment mal, wie bewahrt man diesen schmackhaften Klassiker eigentlich so auf, dass er nicht nur frisch bleibt, sondern auch sein ganzes Aromapotenzial entfaltet? Tauchen wir ein in die geheime Welt der Speck-Aufbewahrung!

  • Vakuumverpackung: die Heldenumhüllung

In der Vakuumverpackung ist der Speck luftdicht verschlossen, hält andere Gerüche fern und bewahrt die Frische. Dunkel und kühl, am allerbesten im Kühlschrank gelagert, kann sich der Speck hier für Monate aufhalten ohne an Qualität zu verlieren.
Wichtig ist dabei immer wieder zu kontrollieren dass die Verpackung nicht Luft zieht.
Sollte das der Fall sein, sofort auspacken und in ein feuchtes Stofftuch wickeln.

  • Der Auftritt: Raumtemperatur, bitte!

Bevor der Speck dann auf unseren Tellern landet, muss er sich erstmal aufwärmen. Man entfernt hierfür einfach die Vakuumverpackung, etwa eine Stunde vor dem Genuss. Bei Raumtemperatur entfaltet der Südtiroler Speck sein volles Aroma. Und genau das ist der Moment auf den wir gewartet haben!

  • Die unverpackte Tradition: Speck in Freiheit

Wir haben unseren Speck genossen, und möchten diesen noch weiter aufbewahren. Südtiroler Speck kann ohne Verpackung in einem feuchten Stofftuch oder zwischen zwei Tellern für mehrere Wochen im Kühlschrank aufbewahrt werden.
Das feuchte Stofftuch bewahrt die Zartheit und schützt vor dem Austrocknen.

Mit dieser einfachen Methode erlebst du den Südtiroler Speck in seiner traditionellen Pracht – zart, saftig und voller rustikalem Aroma. Gönn ihm diese Freiheit, und er wird dir mit jedem Bissen seine Geschichte erzählen. Durch die Anwendung dieser Tipps wird deine Küche zu einem Ort, an dem sich täglich ein beeindruckendes Speck-Abenteuer entfaltet.

Der Speck muss weg!

Gib Deine E-Mail-Adresse ein und erhalten unseren Speck-Genuss-Newsletter!

WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner